Malerische Dörfer im Wipptal

Sterzing und seine Umgebung

Ihren Urlaub in der alten Fuggerstadt sollten Sie nicht beenden, ohne die Gegensätzlichkeit zwischen der Tiroler Stadt und dem ländlichen Dorf erfahren und erlebt zu haben. Sind es hier die bourgeoisen Prachtbauten der Gewerkengeschlechter, Handels- und Verwaltungsgebäude, so sind es in den Dörfern die jahrhundertealten Bauernhöfe, die Stolz ihrer Besitzerfamilien durch die Generationen symbolisieren. Dabei ist die Dorfkirche mit Ihrem Innenschmuck und das wuchtige, historische Dorfgasthaus als Zentrum des dörflichen Lebens mindestens so eindrucksvoll wie der Stolz der Sterzinger Bürgerschaft, die St. Margarethenkirche, oder die alte Poststation in der Sterzinger Neustadt.

Erleben Sie den Charme der alten bäuerlichen Zentren im Dorf Stilfes, wenige Kilometer südlich der Stadt, besuchen Sie dir Dorfkirche und der „Stilfer Wirt“, das alte Wirtshaus an der Kirche. Ähnliche Eindrücke gewinnen Sie in Trens, einem der ältesten Alt-Tiroler Marienwallfahrten. Die Wallfahrtskirche und der neu angelegte „Pilgerweg“ sind Ort und Gelegenheit der Besinnung, der Entschleunigung von Geist und Seele. Weitere Geheimtips sind die Dörfer des naturbelassenen Pftischtales wie Kematen oder St. Jakob. Jedes dieser Dörfer wahrt sein eigenes Geheimnis, das es dem interessierten und offenen Besucher offenbart.