Kulturlandschaft

Kulturelles ist großgeschrieben im Herzen des historischen Tirol

Allein die nähere Umgebung des Sterzinger Talkessels birgt einiges an Überraschungen: Schlendern Sie durch die malerischen Dörfer des Wipptales, besuchen Sie das Tal der Knappen in Ridnaun mit der Knappenkapelle St. Magdalena und dem Museumsbereich des einstmals höchstgelegenen Bergwerk Europas. Erwandern Sie die Knappensiedlung St. Martin (2500 mt) und die Reste der beeindruckenden Erzförderanlage, über die die Grubenerze bis über 1000 Meter ins Tal befördert wurden.

Am Ausgang des Ridnauntales in Mareit liegt die wunderbare Barock- schlossanlage „Wolfsthurn“, die gleichzeitig das Landesmuseum für Jagd und Fischerei beherbergt. Als Kontrast dazu thront im Süden des Sterzinger Kessels die mittelalterliche Burg Reifenstein auf dem majestätischen Burghügel und lädt Sie in die entrückte Welt des Mittelalters ein.

Das Städtchen selbst mit seinen Bauwerken (Zwölferturm, Pfarrkirche, St. Maria im Moos als größter Sakralbau von Innsbruck bis Trient, das Rathaus, die Hl. Geist Kirche uvm.) ist ein architektonischen Juwel und gleichzeitig Zentrum blühenden kulturellen Lebens. Das gerade neu errichtete Stadttheater ist Zeuge dieser Vialität des Städtchens am Schnittpunkt zwischen den Kulturen. Hier finden alljährlich die Sterzinger Osterspiele statt, die die mittelalterliche Theatertradition Sterzings fortschreiben wollen.

Und darüberhinaus lohnen auch die übrigen Zentren des historischen Tirols den Besuch. Im Umkreis von 100 km liegen die Städte Innsbruck, Schwaz, Rattenberg, Brixen, Bruneck, Meran und Bozen mit all ihren Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten.